Neon-Transformator

Neon-Sign-Transformer

Wie der Name bereits sagt, werden mit dem Leuchtreklamen Transformator (Neon-Sign-Transformer) Neon-Anzeigen betrieben. Dazu muss der Trafo eine Wechselspannung von 6kV erzeugen, die mit ca. 75mA belastbar und strombegrenzt ist.

Um 6kV bei 75mA kurzschlussfest zu bekommen müssten im schlimmsten Fall 450W Wärme erzeugt werden. Da das keinen Sinn macht, geht man einen anderen Weg: Die Sekundärwicklung lässt sich mit einem einstellbaren Eisenjoch überbrücken. Dadurch wird ein Teil des Magnetfelds um die Sekundärspule herumgeleitet und so der Ausgangsstrom begrenzt. Diese Konstruktion nennt man Streufeld-Transformator.
Da sich 3kV einfacher isolieren lassen als 6kV wird die Sekundärspule in der Mitte geteilt und geerdet. Genau wie beim Ölbrenner Trafo entstehen dadurch 2 Spannungen die 180° phasenverschoben sind. Auch beim NST ist es extrem wichtig die Erdung anzuschließen!

Der NST ist zwar kurzschlussfest, aber sehr empfindlich gegen externe Überspannung. Deshalb sollte unbedingt beim Betrieb mit Teslaspulen ein Hochspannungsfilter mit Sicherheitsfunkenstrecke eingesetzt werden, ansonsten könnten die Sekundärspulen durchschlagen.


Lichtbögen:
Zwischen zwei dickeren Elektroden
Lichtbogen Lichtbogen Lichtbogen Lichtbogen Lichtbogen Lichtbogen
Lichtbogen Lichtbogen Lichtbogen Lichtbogen Lichtbogen Lichtbogen

Jakobsleiter:
Das selbe Modell wie beim Resonanz-MOT
Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter
Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter
Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter Jakobsleiter

Verbrennender Draht:
Ein dünner Eisendraht
Funkenregen Funkenregen Funkenregen Funkenregen Funkenregen Funkenregen
Funkenregen Funkenregen Funkenregen Funkenregen Funkenregen Funkenregen

Video: Lichtbögen (2,38MB)
Video: Jakobsleiter (1,08MB)
Video: Verbrennender Draht (1,34MB)
Video: Verbrennender Draht (1,51MB)

Ebaywerbung

Diese Seite ist Teil eines Framesets. Um die gesammte Seite zu sehen, klicken Sie: hier

blub